schulterschmerzen-uebungen-hausmittel

Übungen, Tipps und Hausmittel gegen Schulterschmerzen

Was kann man bei akuten Schulterschmerzen tun?. Neben der Einnahme von Medikamenten können verschiedene Hausmittel und Übungen Erleichterung bringen. Folgende Tipps und Ratschläge unterstützen eine vorübergehende Dekompression im verengten Schulterdach. Bei den folgenden Tipps beachten Sie bitte unseren Disclaimer

Tipp Nr. 1: Übung zur Spalterweiterung durch Deltamuskeldehnung

 

Bei dieser Übung kommt es zu einer Aufdehnung des Deltamuskels und so zu einer kurzzeitigen Erweiterung des Schulterspalts. Dadurch nimmt der Druck auf die Supraspinatussehne und den Schleimbeutel in der Schulter ab.

Und so geht´s: Hinsetzen, eine Hand liegt unter dem Gesäß, die andere auf dem Oberschenkel.

Den Körper zur gegenüberliegenden Seite neigen. Dadurch wird Spannung aufgebaut und Zug auf den Arm ausgeübt. Diese Position möglichst einige Minuten lang halten.

Hinweis: Diese Übung kann auch bei häufiger auftretendem Nachtschmerz Linderung verschaffen und so zu mehr Schlaf verhelfen. Alternativ kann auch eine Übung im Liegen durchgeführt werden. Dafür einen Theragummi oder ein anderes elastisches Band mit zwei Schlaufen griffbereit legen. Sobald die Schulterschmerzen nachts auftreten, eine Schlaufe um das Handgelenk, die andere bei angewinkeltem Bein um den Fuß. Wichtig: Gut fixieren! Wenn Sie das Bein strecken und somit Ihren Arm zum Fuß ziehen, muss der Gummi sich spannen. Die Länge sonst anpassen! Diese „Streckvorrichtung" für 10 bis 15 Minuten angelegt lassen, danach entfernen. Besonders anwenderfreundlich ist die Schulter Nachtschmerz Hilfe mit Klett-Schlaufen und einem Spezial-Expander.

Diese Übung kann auch gut im Büro durchgeführt werden. Dazu ein Ende des Gummis am Fuß des Bürostuhls befestigen, das andere ums Handgelenk schlingen. Bei aufrechter Sitzhaltung muss der Gummi gespannt sein und den Arm nach unten ziehen. Zusätzlich können 1-2 Übungssätze mit der Schulterhilfe den Alltag erleichtern.

 

Tipp Nr. 2: Kälte gegen Schulterschmerzen

 

Schulterschmerzen mit Kühlpacks vertreiben – so geht´s: Tiefgekühltes Gel-Kissen in ein dünnes Tuch einschlagen, auf die schmerzende Schulter legen. Sobald das Kühlpack Körpertemperatur angenommen hat, wieder entfernen. Tut die Schulter auch im vorderen Bereich weh, ist möglicherweise die Bizepssehne gereizt oder entzündet. In diesem Fall das Kühlen 5-8-mal täglich – auch nachts – wiederholen. Noch ein Tipp: Damit Kühlkissen an der Schmerzquelle bleiben und nicht verrutschen, hat sich ein spezielles Coolshirt bewährt. Zusätzlich kann auch eine Schulterhilfe für entlastende Druckverhältnisse im Schulterdach sorgen und Schmerzen vorübergehend lindern. Einfach beide Arme in den Bügel legen. Übungen sind in diesem Fall nicht notwendig.

 

Tipp Nr. 3: Armpendeln

 

Den schmerzenden Arm mit einem Gewicht in der Hand einige Minuten am Körper herabhängen lassen. Eventuell auch leicht vor- und zurückpendeln. Als Gewicht eignet sich eine gefüllte Flasche, auch teilgefüllte Gießkannen oder Eimer können verwendet werden. Wie schwer der Gegenstand in Ihrer Hand sein muss, um eine Wirkung zu erzielen, ist vom individuellen Krankheitsstadium abhängig. Zudem muss jeder für sich selbst herausfinden, ob ein Gewicht von einem, fünf oder auch zehn Kilo nötig sind.



Erfahrungen & Bewertungen zu AktiFlex Produkte KG