Das subacromiale Impingement-Syndrom der Schulter

Landläufig kurz Impingement-Syndrom, Schulterenge, oder Schulterengpass-Syndrom genannt.
Der häufigste Grund für Schulterschmerzen und Einschränkungen der Gelenkbeweglichkeit der Schulter.

(Gesprochen: Impintschment oder Impinchment)

Das Impingement / der Schulter hat noch weitere Namen wie z.B.:

  • Schulter- Arm-Syndrom
  • Schulterengpass-Syndrom
  • Engpasssyndrom der Schulter
  • Supraspinatus Syndrom
  • Subacromiales Engesyndrom
  • Rotatorenmanschettenengpass- Syndrom
  • Humeruskopfhochstand
  • ICD-10 Diagnoseschlüssel: Code M75.4

Was ist ein Impingementsyndrom?

Das Wort Impingement kommt aus dem englischen und bedeutet Einklemmung. Das Wort Subacromial beschreibt den Ort der Einklemmung etwas präziser. Dabei handelt sich um den Raum zwischen dem Oberarmkopf/ Humeruskopf und dem knöchernen Schulterdach / Akromion.

In wenigen Fällen kann das Impingement-Syndrom anlagebedingt sein. Meist aber entwickelt sich das Schulter Impingement im Laufe des Lebens. Davon betroffen ist ein großer Teil der Bevölkerung.

Besonders trifft es jedoch Menschen, die täglich viel Sitzen und Menschen, die viel mit den Armen über Schulterhöhe aktiv sind.

Sportler, die mit den Armen aktiv sind, z.B. im Handball, Volleyball, Tennis, Golf, Schwimmen, Kraftsport,  sind vom Impingement Syndrom gehäuft betroffen.

Schulterschmerzen, Das impingement / Impingementsydrom ist in vielen Fällen die Schultererkrankung die zu den Schmerzen in der Schulter führen

Der ideale Abstand zwischen Oberarmkopf und knöchernem Schulterdach beträgt ca. 12mm.
Bei einem solch idealen Abstand kann der Oberarmkopf beim Anheben des Armes, ungehindert unter dem Schulterdach hindurch gleiten.

Von einem Impingement der Schulter spricht man, wenn sich der Abstand zwischen Oberarmknochen und knöchernem Schulterdach, auf etwa 7 mm oder weniger verringert hat.

Die Erklärung zum Impingement-Syndrom als Video:

Wo ist der Schmerz beim Impingement Syndrom?

Der Schmerz durch ein vorliegendes Impingement Syndrom strahlt oft in den Oberarm aus. Daher wird er lange nicht direkt mit der Schulter in Verbindung gebracht. Es ist der zusätzliche Schmerz beim Bewegen / Anheben des Armes, der genauer die Schulter als Ursache erkennen lässt.

Schulterschmerzen, Das impingement / Impingementsydrom ist in vielen Fällen die Schultererkrankung die zu den Schmerzen in der Schulter führen

Zu welchem Arzt beim Impingement Syndrom der Schulter?

Der Orthopäde ist der richtige Arzt, wenn es um das Impingement Syndrom der Schulter geht. Er wird eine genau Diagnose der Ursache stellen und eine entsprechende Behandlung empfehlen, bzw. durchführen.  

Die Diagnostik beim Impingement Syndrom, erfolgt meist mittels Röntgen, oder MRT Untersuchung.

Was kann ich tun beim Impingement Syndrom der Schulter?

In Bewegung bleiben

Schonung ist nur angesagt, wenn es der Arzt zwingend verordnet, z.B. nach Verletzungen, Unfällen, Operation der Schulter, oder wenn jede Art von Bewegung Schmerzen verursacht. Bewegungen, die keine Schmerzen verursachen, können die Mobilität der Schulter erhalten und evtl. Verklebungen (z.B. Frozen Shoulder) verhindern. Bewegungen über Schulterhöhe sollten aber vermieden werden.

Welche Übungen beim Impingement Syndrom der Schulter gibt es?

Gute Übungen für die Schulter werden Ihnen vom Physiotherapeuten/in gezeigt. Meist erhalten Sie auch von Ihrem Orthopäden eine Verordnung zur Physiotherapie.

 

Das Impingement mit nur einer gezielten Übung zu Hause zu bessern ist auch möglich.

 

Mit der AktiFlex®-Schulterhilfe haben Betroffene selbst und zu Hause die Möglichkeit ihre Schulter gesund zu trainieren und gesund zu erhalten.

Durch das online abrufbare Video-Trainingsprogramm zur Schulterhilfe, kann ohne fremde Hilfe, zu Hause, eine zielgerichtete, einfach umzusetzende Schulter-Übung, mit hoher Effizienz und geringem Zeitaufwand von anfänglich 2-3mal wöchentlich von je ca. 15-20 Min. ausgeführt werden. Nach dem Eintreten der Beschwerdefreiheit, reichen 2-4 Übungseinheiten im Monat, um einer erneuten Wiedererkrankung vorzubeugen.

Jeder Kunde hat dazu lebenslang den Anspruch auf den kostenlosen Hilfe-Support, durch das geschulte Schulterhilfe-Team von AktiFlex, per E-Mail, oder Telefon (Festnetz reguläre Gebühren, Mobil evtl. teurer, je nach Anbieter).

Die Schulterhilfe wird in der AktiFlex Manufaktur von Hand gefertigt. Das Produkt ist sehr solide und langlebig.

 

 

Wirkung der Schulterhilfe durch Schulterstudie belegt

Eine randomisierte Studie (Vergleichsstudie) durch Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE), unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Mühlbauer, belegt nicht nur den therapeutischen Nutzen der Schulterhilfe, darüber hinaus wird eine höhere Wirksamkeit gegenüber herkömmlichen physiotherapeutischen Übungen für die Schulter belegt.

Hinweis: Die Studie wurde im Frühjahr 2020  vom MDPI Journal veröffentlicht, weitere Infos, unter: www.schulterhilfe/studie

Eine Studienkurzfassung die 09/2019 bereits veröffentlicht wurde, können Sie hier einsehen:

Den Studienbericht (Kurzfassung) als pdf ansehen oder als Bild ansehen:

(zum vergrößern bitte das Bild anklicken)

Schulterhilfe Studienbericht als Bild ansehen

Ihr Kontakt zu Schulterhilfe

Sie haben noch Fragen? oder möchten eine persönliche Beratung? Schreiben Sie uns gerne oder rufen uns an unter +49 (0)6104- 953 1234.


Sie möchten mehr Infos zur Schulter? Dann wechseln Sie doch auf unsere Startseite.

Weitere interessante Videos zur Schulter

Riss in der Rotatorenmanschette - Was ist das genau?
Schulterhilfe Training trotz Riss (Ruptur) der Rotatorenmanschette möglich?
Schleimbeutelentzündung (Bursitis) Training mit dem Schulterhilfe Trainingsbügel möglich?
Schulter-OP Ja oder Nein? Alternative Behandlung mit der Schulterhilfe, Teil 1
Schulter-OP Ja oder Nein? Alternative Behandlung mit der Schulterhilfe, Teil 2

Letzte Aktualisierung: 09. Juli 2021

Erfahrungen & Bewertungen zu AktiFlex Produkte KG
Wir unterstützen: