Thomas Duttine

Wie lange fällt man durch eine Operation an der Schulter aus?

Veröffentlicht von Thomas Duttine am Samstag, 29 Dezember 2018 in Schultererkrankungen

Schulterschmerzen, ganz gleich, ob aufgrund einer Schulterverletzung, Erkrankungen wie dem Engpasssyndrom (Impingement Syndrom) oder einer Überlastung, sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Sie haben sich neben den Rückenschmerzen zur Volkskrankheit entwickelt. Immer häufiger führt sie zur Arbeitsunfähigkeit. In schwerwiegenden Fällen kann es möglich sein, dass eine Schulter-OP erforderlich wird. Doch dies sollte stets der letzte Ausweg sein. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, wie lange man nach einer Schulter-OP krankgeschrieben ist, von welchen Faktoren die Dauer der Arbeitsunfähigkeit abhängt und welche Möglichkeiten es gibt, eine Schulter-OP zu vermeiden.

Nach einer Schulterverletzung - konservative Behandlung oder Schulter-OP

Physiotherapie bzw. konservative Behandlung nach einer Schulterverletzung

Die Schulter ist einerseits das beweglichste, andererseits aber ebenso das instabilste Kugelgelenk des Bewegungsapparates, das vom Schulterblatt und dem Oberarm gebildet wird. Mehrere Muskeln bilden die Rotatorenmanschette. Die Stabilität erhält das Gelenk durch die Muskeln, Bänder und Gelenkkapsel.

Da das Schultergelenk eine große Beweglichkeit ermöglicht und die Strukturen sensibel sind, ist es besonders anfällig für eine Schulterverletzung oder Erkrankungen. Zum Teil genügen konservative, also nicht-operative Behandlungen wie Physio-, Elektro- oder Stoßwellentherapie.

Doch bei einer komplexen Schulterverletzung oder Erkrankung des Schultergelenkes reichen sie oftmals nicht aus.

Dann kann eine Schulter-OP nötig sein, beispielsweise bei:

- Impingement Syndrom
- Läsion der Rotatorenmanschette
- Schultergelenksarthrose
- Bruch
- Sehnenverkalkung

Was bedeutet Impingement Syndrom eigentlich?

Vor allem bei Sportlern (Tennis, Schwimmen und Golf) und Menschen, die vermehrt über Kopf arbeiten, tritt die Erkrankung häufig auf, da das Schultergelenk außergewöhnlich stark beansprucht wird. Es kommt zur Reizung der Supraspinatussehne. Diese Sehne umfasst den Oberarm von oben. Wenn unter dem Schulterdach nicht genügend Platz vorhanden ist, reibt sie bei allen Bewegungen über den Knochen, wodurch Entzündungen und schlimmstenfalls ein Sehnenriss möglich sind. Daher wird das Impingement Syndrom auch als Schulterengpass-Syndrom bezeichnet, bei dem Betroffene häufig krankgeschrieben sind. Der Raum im Schulterbereich ist beim fortgeschrittenen Impingement Syndrom so eingeengt, dass jede Bewegung des Arms Beschwerden verursacht. Im weiteren Verlauf können Betroffene oftmals ihren Arm nicht mehr über die Höhe der Schulter anheben.

Übungen mit der Schulterhilfe

Alternative zur Schulter- OP, Training mit der Schulterhilfe von AktiFlexStärkere Hebe- und Tragebewegungen sollten vermieden werden. Patienten sind häufig krankgeschrieben, um eine gewisse Schonung des Gelenks nach der Schulterverletzung zu vermeiden. Stattdessen sind leichte Übungen mit der Schulterhilfe ideal, um den verengten Raum wieder zu erweitern, die Beweglichkeit zu fördern, Muskeln aufzubauen und die Schmerzen zu beseitigen. Eine operative Behandlung ist angebracht, wenn die Schmerzen trotz konsequenter konservativer Therapie über einen längeren Zeitraum anhalten oder schlimmer werden.

Wie lange dauert die Arbeitsunfähigkeit und worauf kommt es an, wie lange man krankgeschrieben ist?

Nach der Schulter-OP möchten die meisten Patienten natürlich schnell wieder arbeiten. Der Patient trägt circa drei Tage lang eine Schulterbandage. Darin wird der Arm ruhig gestellt, sodass der Betroffene krankgeschrieben ist. Eine Woche lang nach der OP ist die Funktion des Gelenks deutlich reduziert. Zunächst einmal findet die physiotherapeutische Behandlung passiv statt. Abhängig von den Beschwerden können im Laufe der Zeit aktive Übungen mit der Schulterhilfe erfolgen. Kraftbelastungen sollten Sie in den ersten sieben Tagen nach der Operation vermeiden. Bei gutem Heilungsverlauf können Sie nach einigen Tagen mit leichten Alltagstätigkeiten beginnen. Nach zwei bis drei Monaten ist die operierte Schulter wieder voll belastbar. So lange können Sie je nach Beruf krankgeschrieben sein, oftmals aber auch nur drei bis vier Wochen, beispielsweise bei Büroarbeiten. Die genaue Dauer der Arbeitsunfähigkeit ist davon abhängig, wie stark die Schulter vor der OP geschädigt war und wie erfolgreich die anschließenden Mobilisierungsübungen sind.

Was kann man tun, um eine Schulterverletzung und vor allem Schulter-OP zu vermeiden?

Die Muskeln werden im beruflichen Alltag bei vielen Menschen kaum beansprucht. Wenn daneben sportliche Betätigung und allgemein Bewegung fehlt oder es kommt zur Überanstrengung durch Sport, kann das Schultergelenk Schaden annehmen. Daher sind sowohl Unterbeanspruchung als auch Überlastung Risikofaktoren. Anfängliche leichte Schmerzen können unerträglich werden und die verschiedensten Beschwerden und Erkrankungen begünstigen. Vermeiden Sie im Alltag und Beruf eine unnatürliche Haltung der Arme. Wenn Sie über Kopf arbeiten müssen, sollten Sie sich durch verschiedene Hilfswerkzeuge und Abstützungen Erleichterung verschaffen. Heben Sie Lasten möglichst nah am Körper. Verteilen Sie das Gewicht beim Tragen von schweren Dingen auf beide Arme. Kräftigen Sie Ihre Muskeln, beispielsweise durch Übungen mit der Schulterhilfe. Dies kann sowohl als Vorbeugung einer Schulterverletzung als auch zur schnelleren Genesung nach der OP dienen. Damit können Sie die Schultermuskulatur sanft kräftigen und beweglich halten oder die Beweglichkeit wieder herstellen.

Zusammenfassung

Wie lange Patienten nach einer Schulterverletzung, Erkrankung wie dem Impingement Syndrom oder Schulter-OP krankgeschrieben sind, ist individuell verschieden. Dies hängt von unterschiedlichen Aspekten ab, beispielsweise der Schwere der Schulterverletzung, beruflichen Belastung und vom Heilungsverlauf. Wenn Sie einer schweren körperlichen Tätigkeit nachgehen, werden Sie länger krankgeschrieben sein als Patienten, die im Büro arbeiten. Die Arbeitsunfähigkeit kann von vier Wochen bis drei Monate, aber auch länger dauern. Zum Schluss kommt ein guter Tipp für alle, die unter Schulterschmerzen leiden, eine Schulterverletzung oder andere Schulterprobleme erlitten haben und nicht so lange krankgeschrieben sein möchten: Mit der Schulterhilfe können Sie die Außenrotatoren der Schulter effektiv, aber sanft trainieren und stärken und stabilisieren so die Rotatorenmanschette. Davon profitieren auch Sportler, die ebenso häufig unter einer Schulterverletzung leiden. Durch leichte Übungen mit der Schulterhilfe kann in vielen Fällen eine Operation vermieden werden.

Fotos: Fotolia.com - ©contrastwerkstatt, © mpix-foto und Privat (AktiFlex Produkte)

Kommentare

Andreas Ruppel Donnerstag, 02. September 2021

Hallo, ich wurde am 17.3.2021 an der Schulter operiert. (Rotatorenmanschettenruptur) Nun hab ich ab und zu noch schmerzen beim Strecken des Armes nach oben und in der Rotation. Kann mir jemand sagen ob das normal ist oder mach ich mir da umsonst sorgen?

Mit freundlichen Grüßen

Andreas

Nicko Duttine Donnerstag, 02. September 2021

Hallo Andreas, das kann wahrscheinlich niemand aus der Ferne beantworten. Sie sollten auf jedenfall bei Ihrem behandelnden Arzt oder Therapeuten vorstellig werden, um dies abzuklären. Gute Besserung, Viele Grüße Nicko vom Schulterhilfe Team

GRIT B. Dienstag, 08. Dezember 2020

Guten Abend. Im Februar 2020 wurde ich von einem Demenzerkrankten, der sich erschrocken hat geschubst und prallte mit dem gesamten Körpergewicht an den Türrahmen.

Unfallberichtbund Arztbesuch erfolgten. Ich bin noch fast eine Woche arbeiten gegangen, jedoch wurden die Schmerzen täglich mehr, bis ich sogar nachts nicht mehr schlafen konnte. Ein erneuter Besuch beim Arzt bestätigte die Diagnose Schleimbeutelentzündung, die mit Ibuprofen, Rotlicht und Ruhestellung des Armes behandelt wurde. Eine mehrmalige Nachfrage für Physiotherapie würde vom Arzt abgelehnt. Er meinte wortwörtlich: "Davon halte ich nichts, die machen mehr kaputt, wie sie gut tun." Ich fühlte mich nach 4 Monaten nicht besonders gut beraten und holte mir eine Zweitmeinung im Juni ein. Nach einem sofortigen Röntgen mit anschließendem MRT, wurde ein OP-Termin für Anfang Oktober festgelegt. Der behandelnde Arzt verschrieb sofort Physiotherapie und hoffte dadurch eine OP zu verhindern. Weder die Physiotherapie, noch meine täglichen Übungen zu Hause brachten nur geringe Besserung und kaum Schmerzlinderung. Anfang Oktober wurde die

Schulterathroskopie durchgeführt. Ich bekam 14 Tage nach dieser OP den mechan. Stuhl und Physiotherapie verschrieben. Der Stuhl funktionierte anfangs sehr gut und ich war froh, endlich Erfolge zu sehen. Bei 65 Grad war Schluss, die Steigerung auf 70 Grad würde zu schmerzhaft. Die Physiotherapeutin meinte, dass meine Muskulatur zu verklebt sei. Mit schröpfen, Fazienmassagen und kleineren Dehnübungen versucht sie die Muskulatur wieder beweglicher zu machen.

Nun meine Fragen:

• Kann so ein Sturz tatsächlich so etwas wie einen Schleimbeutel verursachen?

• Ist der lange Krankheitsverlauf normal, oder hätte der erste behandelnde Arzt doch besser Physiotherapie verschreiben sollen und wie ich gelesen habe besser Kühlung, als Rotlicht?

• Wenn der MRT-Befund und auch der OP-Bericht aussagen, dass es eine altersbedingte Vorerkrankung gab, ich jedoch mit 56 Jahren noch nie Probleme mit der Schulter hatte, weder beim Schwimmen, noch beim Radfahren hatte, kann es sein, dass die Berufsgenossenschaft die Kostenübernahme dann ablehnt, obwohl sie bisher gezahlt hat?

• Was können Sie mir empfehlen, um den Krankheitsverlauf zu verkürzen und die Beweglichkeit meiner Schulter komplett wieder herzustellen?

Melde Radmila Sonntag, 08. November 2020

Hallo, bin vor 3 Monaten am Schulter operiert. Supraspinatussehne angenet und Tenodes. Habe noch immer morgens dicke Finger und taubes Gefühl im Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger. An was kann das liegen?

Konradi Anna Sonntag, 30. August 2020

Ich hatte am 10 Juli eine OP zwei Senen gerissen den Bewegungsstuhl habe ich nicht bekommen der Arzt meinte ich habe meine Methoden jetzt schon fast 8 Wochen nach OP aber ich merke nicht so viele Vorschritte nach oben oder seitlich so steif mache 2× Woche Krankengymnastik zu Hause 3× täglich so halbe Stunde aber der Arzt erwartet schon mehr was machen

Nicko Duttine Donnerstag, 03. September 2020

Hallo Anna, schade das Sie keinen Bewegungsstuhl bekommen haben, der hätte Sie sicher gut unterstützen können. Sie können sich eigentlich nur passende Übungen bei Ihrem Therapeuten zeigen, die sie zuhause regelmäßig ausführen sollten. Ggf. kann Ihnen unsere Schulterhilfe zum verbessern der Mobilisation helfen, präventiv aber würde Sie auf jedenfall Sinn machen. Einfach mal auf unserer Seite unter Produkte schauen. Bei Fragen, rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine Nachricht. Viele Grüße Nicko Duttine

Torsten Donnerstag, 09. Juli 2020

Hallo, ich wurde vor einer Woche an der Schulter operiert. Gelenksprengung [Rockwood 3]. OP mit Tight Rope System. Der Knochen ragt jetzt oben aber immer noch hervor. Ansonsten alles gut, keine Schmerzen mehr und schon recht gute Bewegung möglich. Geht der Knochen wieder zurück oder bleibt das so?

Vielen Dank für die Antwort. Zweite Meinung ist mir sehr wichtig.

Viele Grüße Torsten

Ralf Mittwoch, 17. Juni 2020

Hallo bin im April 17 an der Schulter operiert worden schultersteife rechts ASK mit Acromioplatik, Bizepssehnentenotomie, synovektomie und Arthrolyse und habe immer noch starke Schmerzen was kann ich machen beziehungsweise der Arzt wie sehen meine heilungschancen aus.

Nicko Duttine Freitag, 26. Juni 2020

Hallo Ralf, das wird Ihnen leider keiner im Internet beantworten können, das kann nur Ihr behandelnder Arzt oder Therapeut. Gute Besserung für Sie! Viele Grüße Nicko Duttine

Postek Marija Montag, 08. Juni 2020

Ich bin vor 11 Tagen am Schulter operiert. Schleimbeutel entzündet, geschwollen, entfernt. Dann Sehne gerissen und der lange Bizeps gerissen..beide geklebt oder genäht. Jetzt habe ich Manschette die ich vier Wochen tragen muss. Diese Arm darf nicht benutzt oder bewegt werden, nur passiv von Physiotherapeuten 90 Grad. Ich habe noch schmerzen bei kleinste Bewegung, auch im Bett am Unterarm bis in den Finger außen.

Hat jemand ähnliche Erfahrung, eventuell Ratschlag....bin dankbar für Antwort

Burkhard Freitag, 22. Mai 2020

Hallo, bin 57 Jahre jung und hatte nach Fahrrad Sturzereignis Probleme mit der linken Schulter.Nach MRT an der linken Schulter zeigte sich folgendes Bild: Komplette Ruptur der Supraspinatussehne bis über die Mitte des Humeruskopfes und Retraktion ohne höher gradige fettige Degeneration. Die Infraspinatussehne ist ebenfalls rupturiert ohne höher gradige fettige Degeneration mit hämatöser Einblutung des Muskelbauches. Deutliche KM - Aufnahme der Gelenkkapsel und aktivierte AC - Gelenkarthrose und paar Kleinigkeiten mehr. Nun mag man ja denken das ich den linken Oberarm nur noch unter schmerzen bewegen kann, dem ist aber nicht so. Natürlich gibt es im Alltag Situationen wo es dann doch mal schmerzt besonders wenn ich beruflich als Elektriker über Kopf arbeite fehlt mir oft die notwendige Kraft da ich ja auch noch Linkshänder bin. Im allgemeinen tut mir die normale Alltagsbewegung gut. Aber natürlich wenn ich nachts schlafe ist es nach 2- 3 Stunden vorbei mit der Ruhe. Schmerztabletten habe ich abgesetzt nützte mir nur wenig, länger schlafen war dennoch nicht möglich. Nun wollte ich einfach wissen was kann ich vor einer OP tun um meine linke Schulter zu kräftigen und was hat mich nach einer OP zu erwarten . Wie und mit welchen Übungen kann ich danach wieder relativ schnell wieder fit werden.

Manuela Montag, 23. März 2020

Ich habe mir vor 6 Wochen bei einem Sturz und vermutlich einer Luxation die Schulter gebrochen - Bruch der Gelenkspfanne 3mm, aber nicht ganz durchgebrochen.

Die OP konnte wegen des glatten Bruches vermieden werden. Stattdessen trage ich jetzt seit 5 Wochen einen Fixationsgurt (bin erst nach 5 Tagen in die Klinik).

Letzte Woche sollte die Physio beginnen, erst nur passiv. Aber vor dem ersten Termin wurden die Praxen wegen des Coronavirus geschlossen. Das wird auch noch mindestens 3 Wochen so bleiben.

Für meine Schulter vermutlich eine Katastrophe. Gibt es Anleitungen/Übungen, mit denen ich selbst schon mit der Mobilisierung beginnen kann. Mein Partner könnte mich dabei unterstützen.

Birgit Ulsahs Montag, 20. Januar 2020

Hallo gutenTag , ich habe eineLBs Subluxation Subscapularsruptur Bursitis FrozenShoulder was tun komme auch nicht über 90Grad bei 20/30Abduktion ist Schluss schmieren Ruhe wie auch bei Belastung Medishelfen auch nicht mehr. Kennt Ihr gute Reha Kliniken bei BSV Fall der LWS Spinalkanalstenose Bandscheibenvorfall L4- S1 Ruheschmerz Belastungsschmerzen.

Regina Luetzner Freitag, 17. Januar 2020

hallo

ich habe am 06.01.20 ein neues schultergelenk bekommen und noch abends und nachts starke schmerzen...was kann ich außer kühlen und novalgin tun...

Nicko Duttine Samstag, 18. Januar 2020

Hallo Regina, es war ja eine große Operation, die Heilung kann natürlich dauern. Bei zu starken Schmerzen und wenn sogar Schmerzmittel keine Linderung bringen, sollten Sie auf jeden Fall zu einem Arzt gehen.

Gute Besserung
Nicko Duttine

Türpitz Christine Dienstag, 07. Januar 2020

Hallo,

Ich hatte im August 2019 eine OP Sehnenverkalkung in der Schulter, war daraufhin 6 Wochen Zuhause, in der zeit insgesamt 18 mal bei der physiotherapie, Zuhause hatte ich einen Bewegungsstuhl den ich regälmäsig 4x täglich angewendet habe.

Daher nun meine eigentliche frage wann hören die schmerzen auf sie sind momentan wieder sehr extrem.

Nicko Duttine Mittwoch, 08. Januar 2020

Hallo Christine,

sie sollten bei extremen Schmerzen natürlich einen Arzt aufsuchen um zu klären woher diese kommen. Ein Schulterstuhl ist nach der OP sicher ein tolles Hilfsmittel zum mobilisieren, allerdings findet dabei keine Kräftung der wichtigen Teile der Rotatornmanschette (Außenrotatoren) statt. Diese sollten gezielt gekräftigt werden um das Grundproblem des Impingement-syndroms zu beseitigen.

Die starken Schmerzen könnten auf eine starke Schleimbeutel, Sehnenreizung und / oder Entzündung deuten. Versuchen Sie doch mal zielgerichtet zu kühlen, wie Sie es in unseren Erste-Hilfe-Tipps sehen können. Wenn Ihre Schmerzen dann stark reduziert sind, könnten Sie sich unsere Schulterhilfe ansehen um dann vorbeugend Ihr Schulterproblem in den Griff zu bekommen. Bei Fragen melden Sie sich gerne telefonisch bei uns.

Viele Grüße Nicko Duttine
vom Schulterhilfe Team

Anni Montag, 06. Januar 2020

Hallo,

ich bekomme im Februar eine Schulterathroskopie mit Weichteilstabilisierung, da mir die Schulter öfter auskugelt. Habe mir zwei Meinungen eingeholt und beide Ärzte raten zur OP.

Wie lange ist man bei sowas arbeitsunfähig? Circa?

Hydro Sonntag, 24. November 2019

Hallo zusammen Meine Frau hat mit ihrem jungen Jahren eine Chemo Therapie hinter sich jetzt nach 2 Jahren hat sie totale schulter schmerzen die Ärzte sagen Humeruskopfnekrose die wegen der Chemo aufgetreten ist jetzt solle sie an der Schulter operiert werden und der lange bizeps muskel soll abgeschnitten werden die Ärzte sagen da es total entzündet ist am Kopf empfehlen sie es zu trennen

bitte um Rat

mfg

Ali Ozer Samstag, 19. Oktober 2019

Ich werde am mittwoch wegen einer angerissenen sehne an der rechten schulter operiert. Was denken Sie wie lange es dauert, bis es vollständig geheilt ist und ich wieder arbeiten gehen kann.

Danke

Nicko Duttine Mittwoch, 06. November 2019

Hallo Ali, das kann man leider nicht pauschal beantworten, jeder Heilungsverlauf ist anders. Sprechen Sie intensiv mit Arzt und Therapeut, dann wird sich sicher recht schnell herausstellen wann Sie wieder fit sind. Gute Besserung!

Viele Grüße Nicko Duttine

Christiane Gohlke Mittwoch, 11. September 2019

Hallo bin grade vor 8 Tagen operiert worden weil Atrose auswölbung entfernt , grüzbeutel Entzündung entfernt , Sehne gereinigt und noch etwas entfernt .habe ständig Schmerzen wird aber so langsam besser.wurde Ambulat gemacht und ging schnell ,Hatte leider zu lange damit zu tun aber Sehne war noch ok.Arz sagte noch glück gehabt. Aber KG ist erforderlich und wichtig. Mir wurde alles sehr gut erklärt. Allso an alle die dieses op noch haben gute Aufklärung ist das A und O.

Tanja Dienstag, 13. August 2019

Hallo, bei mir wurde ein ausgedehnter Teilabriss der Supraspinatussehne diagnostiziert und Impingement. Beides soll demnächst operiert werden. Op okay, muss ich mit leben aber für mich ist schon eine Katastrophe, dass ich 3-4 Tage im KH sein soll/muss nach der OP - zumal übers Wochenende, wo meiner Meinung nach eh nichts im Krankenhaus passiert. Ich pflege meine Mutter die im Rollstuhl sitzt, nicht so lang allein sein kann und will sie nicht in der Zeit in ein Pflegeheim stecken. Das ist nahezu ausgeschlossen. Wir hatten dort schon einmal sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Ist es nicht möglich bereits einen Tag nach der OP nach Hause zu gehen? Für bestimmte Aufgaben wie baden etc wird ein Pflegedienst für sie kommen aber sie sollte wenigstens nicht allein sein. Darum gehts mir speziell. Liebe Grüße

Nicko Duttine Mittwoch, 14. August 2019

Hallo Tanja,

haben Sie sich schon mal unsere Schulterhilfe als Alternative zur Op bei uns angeschaut? Unter Umständen ist es vielleicht noch möglich diese OP zu umgehen. Wenn Sie doch operiert werden müssen, ist es glaube ich möglich auf eigenes Risiko sich selbst zu entlassen.

Viele Grüße Nicko Duttine

Tanja Donnerstag, 15. August 2019

Hallo Nicko, danke für die schnelle Antwort (kann leider die Funktion nicht nutzen, weder in Chrome noch Edge) Ja ich habe schon auf der Seite mit der Schulterhilfe nachgesehen, aber mit der stark angeknacksten Sehne, weiß ich nicht, wie weit ich da Übungen machen sollte oder das nicht doch schon eher schadet. Der Doc der das MRT ausgewertet hat, hatte mir empfohlen nicht mehr allzu lang zu warten, eh ich etwas unternehme und der Arzt bei dem ich vorgestern war, wirkte auf mich recht kompetent, wobei.. das weiß man eigentlich ja nie als Laie. Er sagte mir, das eine Physio für mich wohl keine Alternative mehr wäre und eine Op der einzige Weg wäre, um das wieder in Ordnung zu bringen.

Nun bin ich ein etwas andere "Schlag" Mensch als die meisten, ich denke nicht an mich und bin nach einer Nacht darüberschlafen fast soweit, dass ich es drauf ankommen lassen, dass die Sehne ganz reißt,. und ich ggf. eben die volle Funktionalität meines Armes einbüße. Denn ich bin zu Hause leider wirklich unabkömmlich. Bin mit meiner Mutter allein und wir haben hier in der Stadt niemanden, der hier mal mit anpacken könnte. Klar, Putzhilfen und andere Dienste, aber die finanziellen Mittel haben wir einfach nicht. Alle Freunde zu weit weg, Familie existiert nicht mehr. A++++karte zu gut deutsch gesagt. Ich kann derzeit einfach keine 4-6 Wochen mit Manschette gefesselt ausfallen. Wüsste ja nichtmal, wie ich mit einer Hand spülen soll oder sonstiges im Haushalt machen soll ;) Meine Mutter hat einen solch starken Tremor, ...ja vielleicht müssten wir halt in der Zeit von Papptellern essen *g* Galgenhumor.. Noch steht meine Entscheidung nicht. Vielleicht fällt meinem Hausarzt noch etwas ein. Danke für die Tolle Seite jedenfalls!

Nicko Duttine Donnerstag, 15. August 2019

Hallo Tanja,

sofern es die Supraspinatussehne betrifft könnte ich folgendes Video

empfehlen. Sofern noch weitere Sehnen der Schulter verletzt sind, sollte der Einsatz der Schulterhilfe am besten abgeklärt werden. Ansonsten ist die Gefahr einer weiteren Schädigung sehr gering. Bei Fragen einfach persönlich bei uns melden, über Telefon oder Email.

Viele Grüße und Gute Besserung Nicko Duttine

Ps. Die "Antwort" Funktion ist momentan fehlerhaft, ich ordne es aber manuell zu, bis der Fehler behoben ist.

Nicole Reich Sonntag, 11. August 2019

Ich hatte dasselbe schon in beiden Gelenken. Nach 4 Wochen kann man noch nicht viel erwarten. Geduld ist das Zauberwort! Ich war einmal 4, das andere mal 6 Monate krank.

Heinsen Freitag, 09. August 2019

Hallo ich hab ein Schulteranriss hielft da wirklich nur noch ne op

Nicko Duttine Samstag, 10. August 2019

Hallo, was genau ist denn angerissen? Eine Sehne? Wenn ja, welche? Ohne weitere Infos, kann man gar keine Aussage oder Empfehlung geben. Viele Grüße Nicko

Stephany Samstag, 03. August 2019

Nach einem Sturz wurden die Sehnen mit kleinen „Steigbügeln“ wieder am OberarmKnochen befestigt. Vollständige Bewegung erst nach 10 Monaten !!

Nicko Duttine Samstag, 03. August 2019

Hallo Stephany, das hört sich nicht gut an, Gute Besserung und alles Gute für deine Genesung.
Lg Nicko

Fatih Panzehir Montag, 29. Juli 2019

Wurde vor fünf monaten operiert äußere sehne gerissen bizeps sehne entzündet Arthrose und schleimbeutel entzündung heute hatte ich meinen letzten Tag in der Reha habe immer noch Schmerzen beeinträchtigung laut reha Arzt noch 2-3monate krank.

Susanne Erni Dienstag, 25. Juni 2019

Mein Mann bekam vor einem Jahr eine Schulterprothese durch einen Unfall, und sechs Monate später Schmerzen im Schulterbereich und plötzlich heisst es die oberen Rückenwirbel. Bekam eine Spritze und jetzt wieder er kann den Arm nicht mehr hoch halten wieder eine Spritze nächste Woche, ich vertraue dem Arzt nicht, denn Rückenschmerzen hat er nie, vielleicht wurde ja ein Nerv geschädigt.

Christian Donnerstag, 20. Juni 2019

Hallo, habe mir den rechten Oberarm gebrochen und es ist schon 1/2 Jahr her. Op ist eine platte reingekommen und wie aussieht ist nun auch noch Arthrose dazu gekommen. In meine andere soll mir ein künstliches Gelenk eingesetzt werden ? Bringt eine solche Operation überhaupt etwas?

Jürgen Spanheimer Montag, 15. April 2019

Habe mir vor 4 Wochen an der rechten Schulter die Sehne angerissen trotz Gymnastik habe ich bis heute noch mit schmerzen zu kämpfen daher keine Besserung

Kommentar hinterlassen



Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Erfahrungen & Bewertungen zu AktiFlex Produkte KG
Wir unterstützen: