Tag "Schulterverletzung"

Thomas Duttine

Wie lange fällt man durch eine Operation an der Schulter aus?

Veröffentlicht von Thomas Duttine am Samstag, 29 Dezember 2018 in Schultererkrankungen

Schulterschmerzen, ganz gleich, ob aufgrund einer Schulterverletzung, Erkrankungen wie dem Engpasssyndrom (Impingement Syndrom) oder einer Überlastung, sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Sie haben sich neben den Rückenschmerzen zur Volkskrankheit entwickelt. Immer häufiger führt sie zur Arbeitsunfähigkeit. In schwerwiegenden Fällen kann es möglich sein, dass eine Schulter-OP erforderlich wird. Doch dies sollte stets der letzte Ausweg sein. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, wie lange man nach einer Schulter-OP krankgeschrieben ist, von welchen Faktoren die Dauer der Arbeitsunfähigkeit abhängt und welche Möglichkeiten es gibt, eine Schulter-OP zu vermeiden. Nach einer Schulterverletzung - konservative Behandlung oder Schulter-OP Die Schulter ist einerseits das beweglichste, andererseits aber ebenso das instabilste Kugelgelenk des Bewegungsapparates, das vom Schulterblatt und dem Oberarm gebildet wird. Mehrere Muskeln bilden die Rotatorenmanschette. Die Stabilität erhält das Gelenk durch die Muskeln, Bänder und Gelenkkapsel. Da das Schultergelenk eine große Beweglichkeit ermöglicht und die Strukturen sensibel sind, ist es besonders anfällig für eine Schulterverletzung oder Erkrankungen. Zum Teil genügen konservative, also nicht-operative Behandlungen wie Physio-, Elektro- oder Stoßwellentherapie. Weiterlesen
Nicko Duttine

Die Arthroskopie der Schulter / Schulterarthroskopie

Veröffentlicht von Nicko Duttine am Donnerstag, 14 August 2014 in Gesundheit

Die Schulterarthroskopie oder auch Spiegelung des Schultergelenkes wird durch eine kleine Operation durchgeführt. Es wird über zwei kleine Hautschnitte im schmerzenden Schultergelenk die Ursache der Schmerzen festgestellt. Zwei weitere kleine Hautschnitte helfen dabei alle Strukturen zu sehen und zu untersuchen.

Wann eine Schulterarthroskopie notwendig wird

Eine Arthroskopie bezeichnet man auch als schlüssellochchirurgischer Eingriff. Das Gerät das sich Arthroskop nennt, ermöglicht mit einer gezielten Optik und einem besonderen Lichtleitersystem am Gelenk zu diagnostisieren und auch zu behandeln. Dieses Verfahren eignet sich gerade bei Gelenken, die einen dicken Muskel und einen Weichteilmantel haben, wie das Schultergelenk. Viele Therapien des Schultergelenkes werden heutzutage arthroskopisch durchgeführt. Die sensible Behandlung mit kleinen Schnitten und nur geringer Weichteilschädigung, wird von den Patienten besonders nach dem Eingriff positiv spürbar. Es finden sich weniger Schulterschmerzen, weniger Bewegungseinschränkungen nach der Arthroskopie.
Die Schulterarthroskopie wird notwendig, wenn ein Impingement-Syndrom (Engpass-Syndrom) vorhanden ist, eine Sehnenverletzung, eine Verletzung der Gelenklippe der Schulter, eine Auskugelung der Schulter, Knorpelschäden, altersbedingter Verschleiß.

Weiterlesen
Thomas Duttine

Weit verbreitet und schwer zu behandeln: Die Bizepssehnenentzündung

Veröffentlicht von Thomas Duttine am Freitag, 18 Juli 2014 in Schultererkrankungen

Jeden kann es treffen, nicht nur Sportler haben damit zu kämpfen. Die Bizepssehnenentzündung taucht oft in Verbindung mit einer Haltungsschwäche mit nach vorn hängenden Schultern und oft auch zusammen mit Schulterschmerzen auf. Die Bizepssehnenentzündung äußert sich meist mit Schmerzen, vorn im Bereich des Brust-Achselübergangs in Richtung Schulter. Dort verläuft die obere, lange Bizeps Sehne. Diese Sehne verläuft vom Bizeps Muskel bis zur Verankerung nahe der Gelenkschale des Schultergelenkes (Labrum). Der Weg dorthin ist sehr eng und erfolgt nicht auf geradem Weg. Dies ist die Ursache für eine große Anfälligkeit vor Überlastungen und Verletzungen. Besonders sind davon Sportler betroffen. Die Bizepssehne wird in ihrem engen Verlauf oft Reibung ausgesetzt. Dadurch schwillt sie an und entzündet sich. Im Laufe der Zeit entstehen so auch nicht selten an der Sehne Schäden in Form von Auffaserungen und die Sehne wird instabil. Zusätzliche Schwächung erfährt die Bizepssehne dann noch durch zu häufige Kortison-Injektionen, die bei dieser Erkrankung oft eingesetzt werden. Fehlhaltung der BWS führt zu zusätzlicher Verengung Zusätzlich eingeengt wird die Bizepssehne oft auch durch eine Fehlhaltung der BWS, mit nach vorn hängenden Schultern. Ursächlich ist hier oft eine muskuläre Dysbalance der Rotatorenmanschette der Schulter. Weiterlesen
Thomas Duttine

Unsere Jungs gewinnen die WM2014

Veröffentlicht von Thomas Duttine am Freitag, 11 Juli 2014 in Sport

Wir tippen 4:1 für Deutschland

Aber was muss die Schulter von Manuel Neuer am Sonntag wieder aushalten. Hoffentlich übersteht seine im Mai bereits leicht angeschlagene Schulter auch dieses alles entscheidende Spiel. Wie oft landet er mit seinem ganzen Körpergewicht wieder auf der Schulter. Dies bedeutet jedes Mal größte Verletzungsgefahr.

Extrembelastungen sind auch die unzähligen Überkopfaktionen, die jedes Mal  zu Sehnen- oder Muskelüberdehnungen der Rotatorenmanschette der Schulter führen können. So flexibel und leistungsfähig die Schulter auch ist, so empfindlich ist sie auch. Sportler haben teils 10 oder 20 Jahre früher mit größeren Schulterproblemen zu kämpfen, als die meisten Menschen am Schreibtisch, die weder durch Arbeit, noch durch Sport die Schulter sonderlich belasten.

Ein vermeintlich kleiner Sehnenriss, wie im Mai dieses Jahres bei Neuer, kann bei ungünstiger Belastung immer noch ein „wunder Punkt“ sein. Also Manuel Neuer, stärke die Rotatorenmanschette Deiner Schulter noch mit ein paar guten Übungen, pass auf Dich auf und gib Dein Bestes!

Millionen drücken Dir und Deinen Kameraden die Daumen.

So könnt Ihr doch nur Weltmeister werden! 

Alles Gute und ein verletzungsfreies Endspiel wünscht

Thomas Duttine und das gesamte AktiFlex Team

 

Lizenz: AktiFlex, Foto ©fotogestoeber - Fotolia.com

Weiterlesen

Erfahrungen & Bewertungen zu AktiFlex Produkte KG
Wir unterstützen: