Tag "Muskelaufbau"

Nicko Duttine

Schmerzen durch Muskelkater - Mythen und wirksame Tipps für zu Hause

Veröffentlicht von Nicko Duttine am Mittwoch, 14 März 2018 in Gesundheit

Wir besitzen mehr als 600 Muskeln und jeder Muskel kann schmerzen. Muskelschmerzen entstehen im Nacken, Rücken und in der Schulter. Die Ursachen sind meist Verspannungen durch Fehlhaltungen und zu wenig Bewegung. Dann kennen wahrscheinlich auch viele den Muskelkater, wenn es zum Beispiel nach dem Sport im Oberschenkel oder Oberarm schmerzt. Die brennenden Beschwerden sind sehr unangenehm und können stark ziehen. Viele Mythen drehen sich darum. Welche falsch sind, wie Muskelschmerzen vorgebeugt werden kann und was dagegen hilft, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Was ist ein Muskelkater?

Sport steigert den Muskelaufbau und die Fitness. Er verbessert auch das Wohlbefinden, zumindest wenn das Training nicht übertrieben wird. Wenn Sie Ihren Körper zu stark belasten, kann spätestens am nächsten Tag so mancher Muskel schmerzen. Dies kann viele Tage lang anhalten. Schmerzen im Muskel sind stets das Symptom einer Überlastung. In der Folge kommt es in den Muskelfasern zu feinen Rissen, beispielsweise wenn ein zu wenig trainierter Muskel zu intensiv oder ungewohnt beansprucht wurde.

Welche falschen, verbreiteten Mythen gibt es rund um den Muskelkater?

Irrtum Nummer 1: Muskelschmerzen resultieren aus einer übermäßigen Milchsäurebildung

Lange Zeit wurde vermutet, dass die Schmerzen durch eine übermäßige Milchsäurebildung innerhalb des Muskels entstehen.

Weiterlesen
Nicko Duttine

Muskelaufbau: Effizientes Schultertraining

Veröffentlicht von Nicko Duttine am Mittwoch, 12 August 2015 in Sport

Die Schulter ist ein wichtiger Bestandteil des Krafttrainings. Natürlich sind breite und starke Schultern schön anzusehen - doch sie werden beim Bankdrücken und Co. stark belastet. Um Haltungsschäden oder Verletzungen zu vermeiden, benötigen Sie ein optimales Schultertraining. Mit diesen vier Trainingsschritten erzielen Sie schnelle Ergebnisse!

Wichtige Grundlagen im Schultertraining

Es ist notwendig, sich gründlich auf das Schultertraining vorzubereiten. Wenn die Muskeln noch nicht warm sind, riskieren Sie unnötige Verletzungen. Regen Sie die Durchblutung der Muskeln an, indem Sie einige Übungen mit wenig Gewicht durchführen.

"Für das Warm-up sind Seit- und Frontheben zu empfehlen."

Die Schultermuskulatur besteht aus dem vorderen, mittleren und hinteren Bereich. Diese Muskelbereiche werden auch als "Deltas" bezeichnet. Effizientes Schultertraining deckt alle drei Muskelgruppen ab und wird mit Beintraining kombiniert. Anders als beim Rücken- oder Brusttraining sollten Sie die Doppelbelastung vermeiden. Haben Sie von der Trainingsweisheit "Muskel und Gegenmuskel" gehört? Da die Schulter vielen Menschen Probleme bereitet, sollten Sie diese nicht unnötig belasten.

Konzentrieren Sie sich eher darauf, alle drei Muskelbereiche abzudecken. Gute Übungen sind Nackendrücken, Schulterheben und Schulterrotation - da sie den Trapez- und Kapuzenmuskel beanspruchen.

Weiterlesen

Erfahrungen & Bewertungen zu AktiFlex Produkte KG
Wir unterstützen: