Thomas Duttine

Die Schulterhilfe bei Frozen Shoulder - Werden Sie selbst aktiv, bevor es zu spät ist!

Veröffentlicht von Thomas Duttine am Dienstag, 07 November 2017 in Schultererkrankungen

Viele Menschen leiden unter Schulterbeschwerden, beispielsweise der Frozen Shoulder. Bei der Erkrankung handelt es sich um eine Einsteifung des Schultergelenks. Daher wird sie auch als "eingefrorene Schulter" bezeichnet. Sie geht mit verschiedenen Symptomen einher: Die Kapsel des Schultergelenks ist geschädigt und dessen Beweglichkeit erheblich einschränkt. Zudem kommt es häufig zu Schmerzen. Sie können einiges gegen die Schulterbeschwerden tun: Mit der Schulterhilfe, die die Mobilität der Schulter maßgeblich verbessern kann.

Mit der Schulterhilfe Frozen Shoulder oder andere Schulterbeschwerden verbessern

Wenn der Schultertrainer nicht in einem zu späten Stadium angewendet wird, kann er bei Frozen Shoulder oder anderen Schulterbeschwerden eine optimale Unterstützung bieten. Die Erkrankung sollte sich in der Frühphase befinden, sodass noch eine gewisse Beweglichkeit vorhanden ist und das Schultergelenk noch rotiert werden kann. Der Arm kann also noch gedreht und bis auf Höhe der Schulter angehoben werden. Dann können Sie mit der Schulterhilfe eine neue Mobilisation erreichen. Sie können sie mehrfach am Tag verwenden, um die Bewegungen immer wieder auszuführen. Wenn das Gelenk mobil wird, können schnell Fortschritte ersichtlich sein.

Was können Sie mit der Schulterhilfe bei Frozen Shoulder oder anderen Schulterbeschwerden erreichen?

Im besten Fall können Sie den Arm immer ein Stückchen mehr heben, bewegen und drehen. Es bildet sich zunehmend Gelenkflüssigkeit und das, was möglicherweise angefangen hat zu verkleben, wird verdünnt. Im Gelenk kann der natürliche, biologische Vorgang der „Gelenkschmierung“ wieder in Gang gesetzt werden, sodass Sie aktiv sein können, wodurch eine Einsteifung der Schulter verhindert werden kann. Wenn es so weit gekommen ist, dass die Schulter also eingesteift ist, ist es sehr schwer, sie wieder zu mobilisieren. Dann kann oftmals nichts mehr getan werden. Doch so weit muss es nicht kommen. Gleichzeitig sollen dank Schultertrainer auch die Schmerzen beseitigt werden, die mit der Erkrankung einhergehen.

Was können Sie in einem fortgeschrittenen Stadium tun?

Die Schulterhilfe gibt es auch für Fälle, wo die Erkrankung weiter fortgeschritten ist, sodass die Arme nicht mehr auf Höhe der Schulter angehoben werden können. In diesem Fall eignet sich die Schulterhilfe-Variante akut. Hier ist die Armablage ein ganzes Stück tiefer als beim herkömmlichen Schultertrainer. 45° Armhebung sollten noch möglich sein. Dann kann diese Schulterhilfe dabei helfen, die Mobilisation wiederherzustellen. Wenn es innerhalb von einigen Tagen oder Wochen immer ein Stückchen besser wird, sind die Chancen gut, die Frozen Shoulder zu beseitigen oder die Schulterbeschwerden zumindest maßgeblich zu verbessern und die Beweglichkeit im Schultergelenk zu erhöhen.

Fazit

Wenn Sie noch eine Grundbeweglichkeit haben, sollten Sie es unbedingt mit der Schulterhilfe probieren. Es ist auf jeden Fall ein Versuch Wert. Sie können sich damit vielleicht jahrelange Beschwerden ersparen, die mit der Frozen Shoulder und anderen Schulterbeschwerden einhergehen. Unfälle, Operationen, entzündliche oder degenerative Veränderungen der Schultergelenkkapsel, bestimmte Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes oder Schilddrüsenüberfunktion gelten als Risikofaktoren für die Frozen Shoulder, doch oftmals gibt es auch keine erkennbare äußere Ursache für die Schultersteife. Eine rechtzeitige Behandlung bringt bei vielen Betroffenen gute Erfolge. Das Ziel besteht darin, eine schmerzlose und gänzliche Beweglichkeit des Schultergelenks wiederherzustellen. Ohne Therapie hingegen kann es zu einer Berufsunfähigkeit kommen.

Kommentare

Pascal Donnerstag, 18. Januar 2018

Guten Tag, ich habe eine frozen shoulder eine Sehnenscheidenentzündung an der Bizepssehne und eine Schleimbeutelentzündung wäre dieses Gerät für mich sinnvoll?

Nicko Duttine Freitag, 19. Januar 2018

Hallo Pascal, die Schulter darf nicht komplett eingesteift sein, sonst macht es keinen Sinn. Wenn Sie wie im Video noch eine Grundbeweglichkeit der Außenrotation besitzen, könnten Sie einen Versuch starten. Wichtig ist auch das gezielte behandeln der Entzündungen der Schulter, dies geht wunderbar mit unserem Coolshirt Wenn Sie ein Training mit der Schulterhilfe starten wollen, dann bitte langsam und behutsam und auf die Kühlung achten. Gerne können Sie uns auch telefonisch zur Beratung kontaktieren.
Viele Grüße Nicko Duttine

Kommentar hinterlassen



Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Erfahrungen & Bewertungen zu AktiFlex Produkte KG
Wir unterstützen: