Telefon +49 6104 - 953 1234   Kontakt

Impingement, Impingementsyndrom

Das Impingement-Syndrom der Schulter

Schulterschmerzen, Das impingement / Impingementsydrom ist in vielen Fällen die Schultererkrankung die zu den Schmerzen in der Schulter führen

(Gesprochen: Impintschment oder Impinchment)

Das Impingement / Impingementsyndrom, hat noch weitere Namen wie z.B.:
• Schulter- Armsyndrom
• Schulterengpasssyndrom
• Supraspinatus Syndrom
• subacromiales Engesyndrom
• Rotatorenmanschettenengpass- Syndrom oder auch
• Humeruskopf- Hochstand.

 

Das Impingement / Impingementsyndrom erklärt im Video von AktiFlex®
Schulterschmerzen, Das impingement / Impingementsydrom ist in vielen Fällen die Schultererkrankung die zu den Schmerzen in der Schulter führen


Der ideale Abstand zwischen Oberarmkopf und knöchernem Schulterdach beträgt ca. 12mm.

Bei einem solch idealen Abstand kann der Oberarmkopf beim Anheben des Armes, ungehindert unter dem Schulterdach hindurch gleiten.





Von einem Impingementsyndrom der Schulter spricht man, wenn sich der Abstand zwischen Oberarmknochen und knöchernem Schulterdach, auf etwa 7 mm oder weniger verringert hat.

Schulterschmerzen, Das impingement / Impingementsydrom ist in vielen Fällen die Schultererkrankung die zu den Schmerzen in der Schulter führen





Mit Impingement, oder Impingementsyndrom bezeichnet man die Verengung im Schultergelenk, genauer gesagt im subacromialen Raum des Schultergelenkes. Hauptsächlich beim seitlichen Anheben des Armes, kommt der Oberarmknochen dem knöchernen Schulterdach viel zu nah.





Schulterschmerzen, Das impingement / Impingementsydrom ist in vielen Fällen die Schultererkrankung die zu den Schmerzen in der Schulter führen


Das Impingement / Impingement-syndrom entsteht in der Regel durch eine fortschreitende muskuläre Dysfunktion der sogenannten Rotatorenmanschette der Schulter. Verantwortlich für diese Dysfunktion sind die Muskeln Infraspinatus und Teres minor (siehe rechts). Man nennt diese Muskeln auch Außenrotatoren. Diese sind dann so schwach, dass sie nicht mehr dazu in der Lage sind, den Oberarmkopf vom Schulterdach fern zu halten.



Schulterschmerzen, Das impingement / Impingementsydrom ist in vielen Fällen die Schultererkrankung die zu den Schmerzen in der Schulter führen

 

Sind Infra Spinatus und Teres minor zu schwach, gelingt es dem sehr kräftigen, oben auf der Schulter liegenden und am Oberarmkopf ansetzenden Deltamuskel, beim Anheben des Armes, den Oberarmkopf gegen das Schulterdach zu pressen. 






Das Impingement/ Impingementsyndrom der Schulter ist eine Erkrankung, die sich in der Regel über Jahre, bzw. Jahrzehnte fast unmerklich immer mehr, hin zum chronischen Impingement Syndrom entwickelt. Erste Warnsignale wie z.B. heftige Stiche in der Schulter beim Heben des Armes, werden als „falsche Bewegung“ abgetan und auch dann noch, wenn dies öfter passiert, steckt es der Mensch lange weg und ignoriert es. Der Mensch kann ja viel aushalten. Da werden auch mal die Zähne zusammengebissen.

Viele wertvolle Millimeter Platz gehen jedoch auf diese Weise über die Jahre verloren.

Aber das weiß ja keiner und keiner sagt es einem!

Die Symptome des Impingement / Impingementsyndrom können sich dann mit heftigen Schulterschmerzen zuspitzen und teils über Nacht (Nachtschmerz) sogar chronisch werden, wenn vorangegangen intensiv Sport getrieben wurde, bei welchem die Arme viel nach vorn und/oder oben in Bewegung waren. Genauso kann das Impingement / Impingementsyndrom aber auch durch Hausarbeiten, wie z.B. Wände streichen, Vorhänge ab- und aufhängen u.ä. und natürlich durch entsprechende berufliche Tätigkeiten zu chronischen Schulterschmerzen führen. Das Impingement / Impingementsyndrom ist in der Regel auch Verursacher der Kalkschulter (Tendinitis) und Schäden an der Supraspinatus- und auch der Bizepssehne.

Was kann man nun gegen das Impingementsyndrom der Schulter tun?

Wenn der Arzt das Impingementsyndrom bestätigt hat, sollte man sich von ihm so oft wie nur möglich Krankengymnastik zur kräftigenden Trainingstherapie der Schulter verschreiben lassen.

Routinierte Therapeuten kennen gute Übungen zur Kräftigung der Außenrotatoren Infra Spinatus und Teres minor, um für eine Vergrößerung des Raumes unter dem Schulterdach zu sorgen.

Eine wirksame Vergrößerung des Raumes unter dem Schulterdach, bedarf jedoch einer sehr langfristig angelegten Trainingstherapie. Bei den aktuell angewendeten, konventionellen Methoden der Krankengymnastik, müsste wenigstens ein halbes Jahr lang und 2-mal jede Woche eine geeignete Trainingstherapie durchgeführt werden, um einem Impingement-Syndrom der Schulter spürbar und nachhaltig entgegen zu wirken.

Nur mal abgesehen von dem zeitlichen und organisatorischen Aufwand, diese Termine einzuhalten, zahlt in diesem Umfang keine Kasse, wodurch ein erheblicher Selbstbehalt von mehreren hundert Euro vom Betroffenen zu zahlen wäre. Außerdem müsste immer wieder, alle paar Jahre ein Auffrischungstraining erfolgen, um eine Wiedererkrankung zu verhindern.

Eine verhältnismäßig günstige Alternative dazu ist der AktiFlex®-SchulterTrainer. Betroffene haben damit selbst und zu Hause die Möglichkeit ihre Schulter gesund zu trainieren und gesund zu erhalten.

Mit dem SchulterTrainer (Schulterhilfe) führt man zu Hause ein sehr schonendes und einfach durchzuführendes Schulter-Übungsprogramm mit sehr geringem Zeitaufwand durch. Gezielt lässt sich damit genau der Bereich der Schulter kräftigen, der dafür sorgt, dass sich der Gelenkspalt wirkungsvoll vergrößert. Ein weiter sporadisch durchgeführtes Erhaltungstraining kann dann eine Wiedererkrankung am Impingementsyndrom verhindern.

Der AktiFlex®-SchulterTrainer ist eine Anschaffung fürs Leben. Eine Schultertherapie für die ganze restliche Familie, die immer zur Hand ist, wenn man sie benötigt.



Noch ein Tipp: Begleitend zum Impingementsyndrom der Schulter besteht fast immer auch eine Schleimbeutelentzündung (Bursitis). Diese sollte dringend mit behandelt werden. Kühlung ist hier das Mittel der Wahl und kann eine Genesung wesentlich beeinflussen. Dies können Sie mit kleinen Eispacks an der richtigen Stelle tun, oder mit dem äußerst praktischen AktiFlex® Coolshirt, welches Sie, wie auch den AktiFlex-SchulterTrainer, in unserem Shop erhalten.

Sie haben noch Fragen? Gerne können Sie uns anrufen. +49 (0)6104- 953 1234.
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sie möchten mehr Infos zur Schulter? Dann wechseln Sie doch auf unsere Startseite.


    Bitte beachten Sie zu unseren Texten / Beiträgen unseren Disclaimer