Telefon +49 6104 - 953 1234   Kontakt

Schulterhilfe.de News-Blog

Aktuelle News über Gesundheit, Schulter-gesundheit, Sport und Unternehmens-News

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Weit verbreitet und schwer zu behandeln: Die Bizepssehnenentzündung

Veröffentlicht von am in Schultererkrankungen
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 30285
  • 4 Kommentare
  • Drucken
Weit verbreitet und schwer zu behandeln: Die Bizepssehnenentzündung

Jeden kann es treffen, nicht nur Sportler haben damit zu kämpfen.

Die Bizepssehnenentzündung taucht oft in Verbindung mit einer Haltungsschwäche mit nach vorn hängenden Schultern und oft auch zusammen mit Schulterschmerzen auf. Die Bizepssehnenentzündung äußert sich meist mit Schmerzen, vorn im Bereich des Brust-Achselübergangs in Richtung Schulter. Dort verläuft die obere, lange Bizeps Sehne. Diese Sehne verläuft vom Bizeps Muskel bis zur Verankerung nahe der Gelenkschale des Schultergelenkes (Labrum).

Der Weg dorthin ist sehr eng und erfolgt nicht auf geradem Weg. Dies ist die Ursache für eine große Anfälligkeit vor Überlastungen und Verletzungen. Besonders sind davon Sportler betroffen. Die Bizepssehne wird in ihrem engen Verlauf oft Reibung ausgesetzt. Dadurch schwillt sie an und entzündet sich. Im Laufe der Zeit entstehen so auch nicht selten an der Sehne Schäden in Form von Auffaserungen und die Sehne wird instabil. Zusätzliche Schwächung erfährt die Bizepssehne dann noch durch zu häufige Kortison-Injektionen, die bei dieser Erkrankung oft eingesetzt werden.

Zusätzlich eingeengt wird die Bizepssehne oft auch durch eine Fehlhaltung der BWS, mit nach vorn hängenden Schultern. Ursächlich ist hier oft eine muskuläre Dysbalance der Rotatorenmanschette der Schulter. Dabei sind die Haltemuskeln die sich am hinteren Teil der Rotatorenmanschette (Außenrotatoren) befinden zu schwach, wodurch es der wesentlich dominierenden Brustmuskulatur gelingt, die Schultern nach vorn zu ziehen.

Dabei zieht sich der eh schon zu enge Kanal durch den die Bizepssehne verläuft, noch mehr zusammen und sorgt für eine erhebliche Erschwerung einer Therapie. Konventionell behandelt, endet diese Problematik nicht selten damit, dass die Sehne operativ durchtrennt wird.

Inzwischen gibt es aber eine neue vielversprechende Behandlungs,- bzw. Trainingsmethode, die über eine Aufrichtung der BWS durch die Kräftigung der hinteren Teile der Rotatorenmanschette die muskuläre Dysbalance bessert und damit eine Entlastung im Bereich des Bizepssehnenverlaufs bewirken kann. Hierfür hat sich der SchulterHilfe-Bügel von AktiFlex bereits seit vielen Jahren bewährt.

Ist ein Schulterhilfe Traininig bei vorliegender Bizepssehnenentzündung überhaupt möglich?

Dies erklären wir ausführlich in unserem neuen Video:

Bewerte diesen Beitrag:

Kommentare

  • Gast
    Britta Montag, 11 Januar 2016

    Hallo mein Mann leidet seit Jahren an dieser Entzündung. Er ist selbständig und hat einen Friseurladen. Arbeiten ist für ihn nur noch unter starken Schmerzen möglich. Vor allem die Armhaltung beim Föhnen bereitet ihm grosse Probleme.
    Denken Sie dass ihm dieses spezielle Training helfen kann? Wir denken über eine OP nach. Viele Grüsse u d Danje

  • Nicko Duttine
    Nicko Duttine Freitag, 15 Januar 2016

    Hallo Britta,

    wir hatten bisher schon viele Friseure mit ähnlichen Beschwerden, die sich durch die Schulterhilfe wieder arbeitsfähig trainieren konnten. Vorallem sollte parallel mit Kühlung der Bizepssehne gearbeitet werden. In der Anfangszeit sollte verhalten und nicht zu viel trainiert werden. Bei Fragen zum Training, einfach dann bei uns melden. Viele Grüße
    Nicko Duttine

  • Gast
    michael pircher Mittwoch, 07 Oktober 2015

    wie ist es wenn ich nebenbei noch krafttraining mache. soll ich dann pausieren solange ich mit der schulterhilfe arbeite oder kann
    ich normal weiter machen?

  • Nicko Duttine
    Nicko Duttine Montag, 07 Dezember 2015

    Hallo Michael,

    man sollte am besten pausieren, aber zumindest sollte man sein volles Trainingspensum nicht ausschöpfen und der Bizepssehne Zeit zum ausheilen lassen. Möglichst auch den Bizeps am besten garnicht oder aber sehr verhalten trainieren.

    VG Nicko

Kommentar hinterlassen

Gast
Gast Dienstag, 06 Dezember 2016