Telefon +49 6104 - 953 1234   Kontakt

Schulterhilfe.de News-Blog

Aktuelle News über Gesundheit, Schulter-gesundheit, Sport und Unternehmens-News

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Veggieday - wie sinnvoll ist ein Gemüsetag pro Woche?

Veröffentlicht von am in Gesundheit
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 887
  • 0 Kommentare
  • Drucken
Veggieday - wie sinnvoll ist ein Gemüsetag pro Woche?

In vielen Kantinen ist es schon zum Standard geworden, der Veggietag oder modern auch Veggieday genannt. Doch ist es wirklich sinnvoll, einmal pro Woche ausschließlich Gemüse zu essen oder gibt es bessere Alternativen?

Veggieday im Rahmen einer gesunden Ernährung

Es steht außer Frage, dass eine gesunde Ernährung lebensnotwendig ist. Ständiges Fastfood und fetthaltiges Essen macht uns krank, schädigt das Herz-Kreislaufsystem und sorgt für Übergewicht. Ernährungswissenschaftler empfehlen, jeden Tag mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse zu essen. Doch wie sieht es bei einem Veggietag einmal pro Woche aus? Kann dann für den Rest der Woche auf Gemüse verzichtet werden? Die Antwort lautet Nein, der Veggieday ist zwar eine sinnvolle Möglichkeit den Stoffwechsel anzukurbeln und dem Körper einen Vitaminboost zu verschaffen, er ersetzt aber nicht die täglich empfohlene Menge an Obst und Gemüse.

Abnehmen mit einem wöchentlichen Veggietag

Wer jeden Tag Pommes und Burger konsumiert, literweise Cola trinkt und sich am Nachmittag mit Sahnetorte und Kuchen stärkt, wird auch mit einem Veggietag pro Woche nicht nennenswert an Gewicht verlieren. Bei einer gesunden, normalen Ernährung hingegen, kann der wöchentliche Gemüsetag kleine Sünden durchaus ausgleichen. Manchmal stehen Festlichkeiten auf dem Programm, es wird ein Geburtstag gefeiert oder zur Weihnachtszeit stehen Gans und co. auf dem Speiseplan. Einige Gramm setzen sich da schon gern auf den Hüften fest. Hier ist ein Veggieday eine gute Möglichkeit, um große Sünden des Vortags auszugleichen. Und wer genießt das Stück Torte extra nicht, wenn er weiß, dass der kommende Veggieday für eine gesunde Kalorienbalance sorgt?

Veggietag beim intermittierenden Fasten

Eine Abnehmmethode nach dem neusten Trend ist intermittierendes Fasten. Hier isst der Mensch im Wechsel einen Tag normale Kost, am nächsten Tag stark kalorienreduziert. Es gibt Abwandlungen, manch einer isst nur zwei Tage die Woche kalorienreduziert, andere wiederum jeden zweiten Tag. Der Veggieday ist als Alternative zum reinen, kalorienreduzierten Tag durchaus geeignet, denn Gemüse hat wenige Kalorien, kaum Fett und sorgt dennoch für eine ausreichende Sättigung. 500 Kalorien in Form von Blumenkohl aufgenommen füllen den Magen deutlich effektiver, als beispielsweise eine kleine Portion Pommes, die nach wenigen Stunden bereits wieder abgebaut ist und für neuen Hunger sorgt. Zudem hat Gemüse den Vorteil, dass der Insulinspiegel nicht ansteigt und dann, bei einem rasanten Abfall, zu Heißhungerattacken führt.

Foto: © Alexander Raths - Fotolia.com

Bewerte diesen Beitrag:

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast
Gast Sonntag, 04 Dezember 2016