Telefon +49 6104 - 953 1234   Kontakt

Schulterhilfe.de News-Blog

Aktuelle News über Gesundheit, Schulter-gesundheit, Sport und Unternehmens-News

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Igel-Leistungen - sinnvoll oder Abzocke?

Veröffentlicht von am in Gesundheit
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 901
  • 0 Kommentare
  • Drucken
Igel-Leistungen - sinnvoll oder Abzocke?

Immer häufiger bekommen Patienten von ihrem Arzt sogenannte Igel-Leistungen angeboten und sehen sich damit schnell überfordert. Lohnt es sich wirklich oder möchte sich der Arzt noch ein paar Euro extra verdienen?

Igel-Leistungen, gut oder überflüssig?

Was ist das eigentlich, IGel? Das Kürzel steht für individuelle Gesundheitsleistungen und bedeutet nichts anderes, als dass Ihnen Ihr Arzt Untersuchungen oder Behandlungen vorschlägt, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht bezahlt werden. Abgerechnet werden IGeL Behandlungen privat, Sie müssen als Selbstzahler zur Kasse kommen. Das kann teuer werden, denn Ärzte dürfen nach dem Gesetz den 2,3-fachen Satz bei privaten Leistungen verlangen. Für die eigene Gesundheit ist das natürlich nicht zu teuer, doch leider sind Igel-Leistungen oft überflüssig. Der Arzt profitiert von solchen Leistungen deutlich mehr, als von bezahlten Behandlungen der Krankenkasse, daher wird er Ihnen IGeL auch dann anbieten, wenn sie medizinisch nicht nötig ist. Alle medizinisch notwendigen Behandlungsmethoden werden von der Krankenkasse finanziert.

Ablehnen ist Ihr Recht!

Viele Patienten trauen sich nicht, angebotene Igel-Leistungen abzulehnen, um ihren Arzt nicht zu brüskieren. Hier sollten Sie sich nicht von falscher Scheu leiten lassen, sondern von Ihrer Vernunft. Sie müssen nicht jede Leistung die Ihnen angeboten wird auch tatsächlich in Anspruch nehmen. Häufig werden zum Beispiel Ultraschalluntersuchungen angeboten, die in vielen Fällen überflüssig sind. Wenn ein Ultraschall zur Früherkennung von Krebs angeboten wird, ist es eine IGeL. Studien haben aber gezeigt, und das insbesondere bei Frauen und der Früherkennung von Eierstockkrebs, dass die Todesrate mit solchen Vorsorgeuntersuchungen nicht gesenkt werden kann.

IGeL Monitor gibt Aufschluss

Um Aufschluss darüber zu erlangen, wie sinnvoll Igel-Leistungen tatsächlich sind, gibt es den sogenannten Igel-Monitor. Hier werden Igel-Leistungen unter die Lupe genommen und bewertet. Es handelt sich hier nicht um ein Laienportal, sondern um einen Zusammenschluss medizinischer Facharbeiter, so beispielsweise Bedienstete des medizinischen Diensts der Krankenkassen. Wird Ihnen vom Arzt eine IGeL angeboten, kann es durchaus sinnvoll sein, zunächst einen Blick auf den IGeL-Monitor zu werfen. Ist die angebotene Untersuchung als positiv gekennzeichnet, kann es sich lohnen, das Geld zu investieren. Bei negativ bezeichneten Untersuchungen können Sie sich die Investition sparen, Ihre Gesundheit wird davon nicht profitieren.

Nein sagen ist erlaubt

Ein gutes Vertrauensverhältnis zum eigenen Arzt ist wichtig, nur so können Sie ohne Scheu über Ihre Beschwerden sprechen. Viele Patienten geraten in einen emotionalen Druckzustand, wenn der Arzt Igel-Leistungen anbietet und sie sich nicht trauen, diese abzulehnen. Haben Sie ruhig Mut und stehen Sie dazu, wenn Sie eine Untersuchung nicht durchführen lassen möchten. Ihr Arzt sollte Ihnen auch nach einer Ablehnung genauso positiv gegenüber stehen wie davor. Im Zweifelsfall haben Sie jederzeit die Möglichkeit den Behandler zu wechseln, wenn das Vertrauensverhältnis nachhaltig geschädigt ist.

Foto: Fotolia - © DOC RABE Media

Bewerte diesen Beitrag:
Markiert in: Arzt igel Leistungen Monitor

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast
Gast Sonntag, 04 Dezember 2016