Telefon +49 6104 - 953 1234   Kontakt

Schulterhilfe.de News-Blog

Aktuelle News über Gesundheit, Schulter-gesundheit, Sport und Unternehmens-News

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Frühjahrsmüdigkeit - aktiv gegen das Tief vorgehen

Veröffentlicht von am in Gesundheit
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 519
  • 0 Kommentare
  • Drucken
Frühjahrsmüdigkeit - aktiv gegen das Tief vorgehen

Wenn die Tage länger werden und das Wetter besser, schleicht sich bei vielen Menschen die Frühjahrsmüdigkeit ganz unbemerkt ein. Obwohl eigentlich genug Muse da wäre, das Leben draußen wieder richtig zu genießen, wird es aufgrund der körperlichen Beschwerden schwierig. Müdigkeit macht sich breit, sie überfällt Betroffene am Tag und in der Nacht. Doch was kann man tun, wenn die Frühjahrsmüdigkeit so überwältigend wird, dass der Alltag schwer zu erledigen ist.

Sport hilft gegen Durchhänger

Auch wenn es oftmals schwerfällt sich aufzuraffen, ist Sport eine der effektivsten Methoden, um gegen die Frühjahrsmüdigkeit vorzugehen. Durch die regelmäßige Bewegung wird die Immunabwehr animiert, zudem wird Adrenalin ausgeschüttet, was wiederum zu erhöhter Aktionsbereitschaft des Körpers führt.

Ernährung hilft dem ganzen Körper

Auch eine gesunde Ernährung hilft maßgeblich gegen Frühjahrsmüdigkeit, denn durch das fette Essen in den Wintermonaten wird der Körper geschwächt. Im Frühjahr hingegen hat das Obst Saison, es gibt viele Produkte, auf die den ganzen Winter verzichtet werden musste, die jetzt wieder günstig zu kaufen sind. Mit steigender Temperatur nimmt der Appetit ab und die Lust auf gesunde Kost steigt. Zum Abendbrot hin und wieder einen Salat statt fettem Bratenfleisch ist schon ausreichend, um den Körper mit Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen.

Ausreichend Schlaf ist wichtig

Im Frühjahr neigen die Menschen dazu weniger zu schlafen, denn die Tage sind länger und automatisch verändert sich der Biorhythmus. Man steht früher auf, geht später zu Bett und das andauernde Schlafdefizit belastet den Körper übermäßig. Durch eine tägliche Schlafdauer von mindestens acht Stunden kann der Frühjahrsmüdigkeit teilweise vorgebeugt werden. Kontraproduktiv ist es übrigens, wenn die dauernde Müdigkeit mit Schlaf bekämpft wird. Eine Schlafdauer von mehr als acht Stunden führt zu überhöhter Müdigkeit.

Powernapping gegen das Tagestief

In Spanien weiß man es schon lang, aber auch in Deutschland wird es immer mehr zum Trend - der Mittagsschlaf. Doch stundenlange Siestas können dazu führen, dass es mit der Müdigkeit nur noch schlimmer wird. Das Geheimnis ist Powernapping - ein Schlaf von 10 Minuten reicht aus, um wieder Power für den Rest des Tages zu bekommen. Man muss nicht einmal im Bett liegen, ein Nickerchen am Schreibtisch ist ausreichend. Ob im Büro oder im Alltag, zehn Minuten Schlaf lässt sich immer integrieren.

Viel an der frischen Luft bewegen

Sauerstoff ist die ultimative Geheimwaffe gegen Frühjahrsmüdigkeit, denn nichts hilft so effektiv. Es ist sehr ratsam, das Frühjahr nicht in der Wohnung zu verbringen, sondern so oft wie möglich an die frische Luft zu gehen. Ein Spaziergang, ein Picknick mit Freunden oder die erste Grillwurst im eigenen Garten, Gründe für ein bisschen Sauerstoff gibt es immer. Verbringen Sie doch ihre Mittagspause einfach mal mit einem kleinen Spaziergang statt mit dem Besuch in der Kantine - ihre Frühjahrsmüdigkeit wird es ihnen danken.

Foto: 123rf.com - joseasreyes

Bewerte diesen Beitrag:

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast
Gast Dienstag, 06 Dezember 2016